Amanda Piña

Amanda Piña ist Choreographin, Tänzerin und Kulturarbeiterin. Sie lebt in Wien / Österreich und wurde in Chile während der Militärdiktatur in einer mexikanisch-chilenisch-libanesischen Familie geboren. Sie studierte Physical Theatre in Santiago de Chile, Theateranthropologie in Barcelona, sowie klassischen, modernen und zeitgenössischen Tanz in Mexiko, Barcelona, Salzburg (SEAD) und Montpellier (Ex.e.r.ce Choreographic Centre Montpellier). In ihrer choreographischen Arbeit, die nicht-europäische kulturelle Referenzen und Perspektiven in die zeitgenössische Performance einführt, steht der Tanz in seinen politischen, sozialen und ökologischen Wirkungszusammenhängen im Mittelpunkt.  2006 erhielt sie das danceWEB Stipendium und 2007 das Stipendium für junge Choreographen des Tanzquartier Wien. Seit 2013 ist sie zertifizierte Feldenkrais-Praktikerin. Neben einer Vielzahl eigener Stücke wirkte in auch in Produktionen von DD Dorvillier, Claudia Heu, Daniel Aschwanden, Frans Poelstra & Robert Steijn und Christine Gaigg mit. Seit 2005 arbeitet sie mit dem bildenden Künstler Daniel Zimmermann unter dem Label nadaproductions zusammen. Sie ist Mitbegründerin des Performanceraums nadaLokal und des Bundesministeriums für Bewegungsangelegenheiten (BmfB).

 

zurück