Bianca Xavier Mendonça

Bianca Mendonça arbeitet als freischaffende Tanzkünstlerin, mit besonderem Schwerpunkt in der Entwicklung von zeitgenössischen choreographischen Praxen, die sich mit dem Thema Landschaft und Interdisziplinarität auseinandersetzen. Im Jahr 2007 schloss sie am Center of Performing Arts der Universität von São Paulo ihr praxisorientiertes Studium in den Darstellenden Künsten ab. 2008-Teilnahme am Dance Intensive Programm der Tanzfabrik Berlin. 2014 Abschluss des Masterstudiums „Tanzvermittlung im zeitgenössischen Kontext“ am Zentrum für Zeitgenössischen Tanz Köln. Gefördert durch das Erasmus-Programm absolvierte sie an der University for Dance and Circus (DOCH) Stockholm das Masterprogramm „New Performative Practices“ mit der Spezialisierung auf Choreografie. Seitdem hat sie zahlreiche eigene choreographische Projekte und Rechercheprojekte in NRW und in Zusammenarbeit mit lokalen und internationalen Künstler*innen entwickelt. Dafür wurde sie mit verschiedenen Stipendien und Förderprämien ausgezeichnet. Ihre Produktionen wurden europaweit und in Brasilien gezeigt. Seit 2020 arbeitet sie am Projekt LandScaping und setzt damit ihre Serie von choreografischen Experimenten über Landschaftlichkeit fort. Von 2020 bis 2022 entstand eine Trilogie von Arbeiten im Anschluss an eine Künstler*innen-Residenz im brasilianischen Amazonasgebiet. Darin verarbeitete sie Fragen zu Kartographie und zu Unterschieden zwischen erlebter, erinnerter und imaginierter Landschaft. Zurzeit vertieft Mendonça ihre Auseinandersetzung mit choreografischen Settings, in denen konkrete Landschaften für das Publikum als komplexe, begehbare Mitwelten greifbar werden. Website: www.biancamendonca.com

Bianca Mendonça works as a freelance dance artist, with a particular focus in the development of contemporary choreographic practices that explore landscape and interdisciplinarity. In 2007, she graduated from the Center of Performing Arts of the University of São Paulo, her practice-based degree in Performing Arts. 2008-Participation in the Dance Intensive program at Tanzfabrik Berlin. 2014-Completion of the Master’s Degree in Dance Education in a Contemporary Context at the Center for Contemporary Dance Cologne. Funded by the Erasmus program, she completed the master’s program New Performative Practices at the University for Dance and Circus (DOCH) Stockholm, specializing in choreography. Since then she has developed numerous choreographic and research projects of her own in NRW and in collaboration with local and international artists. For this she has been awarded for various grants and funding awards. Her productions have been shown throughout Europe and in Brazil. Since 2020 she has been working on the project LandScaping, With LandScaping Mendonça continues her series of choreographic experiments on landscape. From 2020-22, she created a trilogy of works following an artist residency in the Brazilian Amazon. In it, she processed questions about cartography and differences between experienced, remembered, and imagined landscape. Currently, Mendonça is deepening her exploration of choreographic settings in which concrete landscapes become tangible to the audience as complex, walkable co-worlds. Website: www.biancamendonca.com