Gerald Raunig

Philosoph und Kunsttheoretiker; arbeitet an der Zürcher Hochschule der Künste und am eipcp (European Institute for Progressive Cultural Policies); Habilitation und venia docendi für Philosophie am Institut für Philosophie der Universität Klagenfurt; Redaktionsmitglied der multilingualen Publikationsplattform transversal texts und der Zeitschrift Kamion. Seine Bücher sind ins Englische, Serbische, Spanische, Slowenische, Russische, Italienische und Türkische übersetzt. Neuere Buchveröffentlichungen in deutscher Sprache: Kunst und Revolution. Künstlerischer Aktivismus im langen 20. Jahrhundert (Wien 2005), Institutuierende Praxen. Bruchlinien der Institutionskritik (Wien: 2008; gemeinsam mit Stefan Nowotny); Fabriken des Wissens (Zürich: 2012);Industrien der Kreativität (Zürich: 2012)

 

zurück