Jenny Bohn

Jenny Winonah Bohn (*1982) studierte Politikwissenschaften, Soziologie und Neuere Deutsche Literatur an der Ludwig-Maximilians-Universität München und an der Universität zu Köln. Ihre Abschlussarbeit schrieb sie zum Thema der Ästhetisierung des Politischen. Sie wirkte als selbstständige Kulturarbeiterin an unterschiedlichsten Produktionen und Veranstaltungen mit. Nach festen Stationen am Thalia Theater Hamburg, der Zentrale des Goethe-Instituts und als Autorin bei diversen Produktionsfirmen war sie in der Spielzeit 2017/2018 als Produktionsleitung an den Münchner Kammerspielen tätig. Nach einer Elternzeitvertretung als Presse- und Öffentlichkeitsreferentin an der Akademie der Künste der Welt ist sie heute Dramaturgin/Kuratorin für Digitale Formate am Burg Hülshoff- Center for Literature (CfL) sowie Projektleitung für das Kooperationsprojekt ,Frankfurt und der Nationalsozialismus. Eine Gedächtnisplattform‘ des Historischen Museum Frankfurt, des Jüdischen Museum Frankfurt und des Instituts für Stadtgeschichte Frankfurt. Parallel betreibt sie den Kunstraum ,mauer‘ in Köln und absolviert eine Masterstudium für ,Arts and Cultural Management‘ an der Leuphana Universität (in Kooperation mit dem Goethe Institut).

Für den Lehrgang erhielt sie ein (Teil-)Stipendium der Kunststiftung NRW.

zurück