Léna Szirmay-Kalos

Léna Szirmay-Kalos (*1988) ist eine in Berlin ansässige freie Dramaturgin, Publizistin und Kuratorin aus Ungarn. Sie studierte Kulturwissenschaft und Betriebswirtschaftslehre an der Humboldt Universität zu Berlin, Geschichte und Kultur der Wissenschaft und Technik an der Technischen Universität Berlin, Kuratieren in den szenischen Künsten an der Paris-Lodron-Universität Salzburg und Curatorial Practice an der Kunst, Musik und Design Universität (KMD) Bergen, Norwegen. Zwischen 2017 und 2019 nimmt sie am Mentoring Programm des Performing Arts Programm Berlin teil. Sie arbeitet als freie Dramaturgin und konzipiert Veranstaltungen an der Schnittstelle von darstellender und bildender Kunst. Sie ist die Mitbegründerin des MMpraxis Kollektivs und seit 2015 die künstlerische Leiterin der Performance Reihe Montag Modus. Diese findet zweimonatlich statt und untersucht, mit Einbeziehung der Besucher*innen, das Zusammenspiel unterschiedlicher künstlerischer Ausdrucksformen innerhalb performativer Darstellungen. Zudem ist sie seit 2016 an der Programmierung des Art Spin Berlin Festivals beteiligt. Es handelt sich dabei um eine interaktive Kunst- und Fahrrad-Tour, welche zu kreativen Orten, spezifischen Installationen sowie performativen Veranstaltungen in den verschiedenen Berliner Kiezen führt.

Im Lehrgang Kuratieren in den Szenischen Künsten erhält sie ein (Teil-)Stipendium der Allianz Kulturstiftung.

zurück