Mareike Hage

Mareike Hage ist Theater- und Kulturmanagerin. Sie studierte Interkulturelle Europa- und Amerikastudien und Jura in Halle/Saale sowie Langues Étrangères Appliquées an der Université Paris X Nanterre La Défense. Mareike Hage absolvierte ein Masterstudium an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar im Fach Kulturmanagement mit einem Auslandsaufenthalt an der University of Leeds. Während ihres Studiums war sie u.a. am Deutschen Nationaltheater und Staatskapelle Weimar, der Komischen Oper Berlin, der Plateforme de la jeune création franco-allemand in Lyon, beim Kurt-Weill-Fest Dessau und beim Kunstfest Weimar tätig. Im Rahmen eines Freiwilligendienstes arbeitete sie 2011 am Goethe-Institut Phnom Penh (Kambodscha). Mit Abschluss ihres Masterstudiums wurde Mareike Hage 2015 als Referentin der Generalintendantin Karen Stone am Theater Magdeburg engagiert und begleitete dort u.a. die Bewerbung der Stadt als Europäische Kulturhauptstadt 2025. Seit 2019 arbeitet sie in gleicher Position bei Hasko Weber am Deutschen Nationaltheater und Staatskapelle Weimar, wo sie u.a. die Projektleitung der Kunstintervention »HORIZONTE« anlässlich des 30-jährigen Jubiläums des Mauerfalls übernahm.