Sebastian Linz

Sebastian Linz (*1980) studierte Theaterwissenschaft, Neuere Deutsche Literatur und Germanistische Linguistik an der LMU München. Von 2008 bis 2011 war er Regieassistent am Bayerischen Staatsschauspiel in München. Seit 2011 arbeitet er freiberuflich und spartenübergreifend in den Bereichen Regie, Dramaturgie, Kuration, Produktion und Kulturvermittlung, u.a. bei den Festivals SPIELART, DANCE, Münchner Biennale, Salzburger Festspiele und der freien Spielstätte PATHOS München. Als Dozent ist er im Master-Studiengang Dramaturgie an der Bayerischen Theaterakademie August Everding tätig. Mit der von ihm mitgegründeten freien Gruppe ausbau.sechs realisiert er seit 2011 Theaterprojekte zwischen Performance und Installation, u.a. HOW TO DISAPPEAR COMPLETELY (2014, PATHOS München / RODEO), DE/FENCE (2016, Muffathalle / RODEO) und DIE GLÜCKLICHEN (2017, Münchner Kammerspiele). Gastspiele im In- und Ausland. 2015 absolvierte er die Weiterbildung Theater-und Musikmanagement an der LMU München. Ab März 2018 übernimmt er die künstlerische Leitung der ARGE Kultur in Salzburg.

Im Lehrgang Kuratieren in den Szenischen Künsten erhält er ein (Teil-)Stipendium des Münchner Kulturreferats.

zurück