Christophe Slagmuylder

Christophe Slagmuylder (geb. 1967 in Brüssel) studierte Kunstgeschichte (für Gegenwartskunst) an der Université Libre de Bruxelles (ULB). Ab 2002 arbeitete er im Programmteam des Brüsseler Kunstfestivals Kunstenfestivaldesarts, dessen Künstlerischer Direktor er von 2007 bis 2018 war. Unter seiner Leitung nahm das Festival eine führende Rolle beim Netzwerk NXTSTP ein, einer europäischen Initiative zur Förderung internationaler Koproduktionen. Slagmuylder ist regelmäßig im Rahmen von Arbeitsgruppen, Ausschüssen, Seminaren und Fachjurys tätig. Für seine Dienste wurde ihm der Titel des Chevalier des Arts et des Lettres der Republik Frankreich verliehen. Im Oktober 2018 erhielt er gemeinsam mit Frie Leysen den belgischen Prix de la Critique. Seit 2019 ist Christophe Slagmuylder Intendant der Wiener Festwochen.